RIB Software marschiert voran

Bildquelle: RIB Software SE

Nach starken Kursverlusten in den letzten 12 Monaten nimmt die Aktie der RIB Software fahrt auf. Neben überraschend starken Zahlen und einem optimistischen Ausblick überzeugt das Unternehmen die Anleger mit neuen Großaufträgen. Der Cloud Bereich stimmt Anleger positiv.

RIB Software ist ein weiterer Technologietitel der im letzten Jahr deutlich unter die Räder gekommen ist. Notierte die Aktie vor einem Jahr noch bei 35 um dann letzten Dezember auf Tiefststände von unter 9 Euro zu fallen. Seitdem läuft es wieder besser mit dem Aktienkurs da RIB die Anleger mit guten Zahlen und neuen Aufträgen überraschte.

In 2018 konnten die selbst gesteckten hohen Ziele sogar noch übertroffen werden. Dank einem um 56% höheren Umsatz im viertel Quartal konnte der Jahresumsatz mit 137 Millionen Euro die selbst gesteckte Bandbreite von 124-130 Millionen Euro sogar noch übertreffen. Besonders stark im vierten Quartal waren die Zuwächse in den Bereichen Consulting (+146%) sowie Software & Cloud (+68%).  Die bereinigte EBITDA Marge betrug 28% und lag damit am oberen Ende der avisierten Spanne von 20-30%.

2018 war geprägt von hohen Investitionen und Zukäufen welche sich demnächst auszahlen sollten. Insgesamt wurden 31,6 Millionen Euro sowie 3,8 Millionen eigene Aktien hierfür aufgewendet. 2019 will RIB auf „fast growth Modus“ umschalten und noch schneller als bisher wachsen – und dies bei weiterer hoher Profitabilität.

Zuletzt bekam die Aktie Auftrieb, da ein Großauftrag aus Großbritannien vermeldet wurde. Das Joint Venture zwischen Eiffage und Kier wird im Rahmen des Hochgeschwindigkeitsnetz HS2 RIBs iTWO 5D BIM Big Data Technologie einsetzen. Die RIB Aktie bietet eine Investitionsmöglichkeit in eine spannende Wachstumsstory. Ende März werden die endgültigen Zahlen vorgelegt werden. Eine Konkretisierung der Prognose könnte den Aktienkurs weiter beflügeln.

(Visited 16 times, 1 visits today)